Manche Frauen sind leidenschaftlich pro-Game

sie wissen’s nur nicht.

Hübsche Zitate aus dem Artikel:

You might think an abundance of men is a great thing, but as a wise woman once said, “The odds may be good, but the goods are odd.”

Gut formuliert.

For Reifman, the number of men versus women presents a challenge for guys like him—he can’t seem to get a date or hold the attention of the women he’s courting because, presumably, he’s got so much competition. But the reality is that all he has to do is have a personality. I’m serious.

Ich glaube, dass du das glaubst. Aber ist es wahr? Wie erkennst du denn einen Mann, der Persönlichkeit hat, aber kein Geld und kein Aussehen, keinen Stil?

“They feel like they’re dealing with someone who has poor social skills, not a lot of style, and isn’t that attractive, or is decently good-looking, successful, or cool, but by default knows it and acts like it, with a huge ego and selfish mind-set in tow.”

Wie… nicht jede bekommt einen Prinzen? Und wenn jede sich einem der wenigen Prinzen zu Füßen wirft, dann ändert das das Selbstbild dieser Männer? You don’t say…


Bei Heartiste und Return of Kings etc wird oft berichtet, dass es (zumindest in bestimmten Städten: New York, Washington DC) quasi keine Frauen mehr gibt, die für mehr als einen ‘quick dump’ gut sind.

Bei Salon klagt man jetzt also darüber, dass es (zumindest in bestimmten Städten: San Francisco, Seattle) keine interessanten Männer mehr gibt.

Letzteres ließe sich leicht ändern, wenn die Techies bei guten PUAs in die Lehre gehen würden. Ein paar Sätze von Heartiste, die keiner der in dem Artikel beschriebenen Männer kapiert oder auch nur jemals gehört hat:

“A woman may want financial and family security, but she does not want passion security.”

“Set yourself apart from other men and connect with a woman’s emotional landscape. (…) Frolic in the surf of emotions rather than the arid desert of logic. Be playful. Employ all your senses. (…) You’re not on a linear path with her. You are ROAMING all over, taking her on an adventure. In this world, there is no need to finish thoughts or draw conclusions. There is only need to EXPERIENCE.”

“(…) play to your strengths no matter what they are; there is a groupie for every male endeavor. Except World of Warcraft.

Nebenbei gibt es natürlich auch das Problem, dass Heartiste und co. auch eine Menge generalisierenden Unsinn schreiben (zum Beispiel: “A woman knows once she has slept with a man she has abdicated a measure of her power; when she has fallen in love with him she has surrendered nearly all of it.” Technische Analogie wäre, dass hier Schwerkraft geleugnet wird angesichts des stärkeren Effekts von Magnetismus.), so dass der völlig Ahnungslose nicht leicht zwischen Spreu und Weizen unterscheiden kann.


Nicht zuletzt aber ist der Salon-Artikel ein Beleg für die These von Roosh “Men Are Nothing More Than Clowns To The Modern Woman

Women don’t seek out comfort or stability in men anymore—they seek entertainment. They seek distraction. They seek hedonistic pleasure. This is why provider men (beta males) are so hopelessly failing today to secure the commitment of beautiful women in their prime, (…) Once the entertainment or novelty you provide her declines—and it inevitably will—she moves on to something or someone else.

Der gesamte Salon-Artikel ist eine konzentrierte Klage, dass Männer aus dem Tech-Bereich nicht einmal bis zum Ende des ersten Dates das Entertainment aufrecht halten können.

Violet, a 33-year-old (…) experienced many of the same things I and other women did. They had money, but they were boring.


In San Francisco, said Violet, “There were a lot of men to date with disposable income who wanted to take women out. It’s just, it was so boring,”


He offered wine back at his house and I said no. He was good-looking enough, but I wasn’t going to be able to get it up for a boring tech dude.


As Amazon grows, the number of (boring) men grows too.

Abschließend:

“My dating life went from dating artists and writers and going on cheap but exciting dates, to men who thought the ability to buy someone an expensive meal made them interesting.”

Warum geht sie denn heute nicht mehr auf Dates mit interessanten Künstlern und Autoren? Es ist ja nicht so, dass es die nirgendwo mehr gibt.

Irgendwas verschweigt sie uns…


Edit: W.F.Price, der aus der selben Stadt kommt, kommentiert auch, kommt aber zu einem etwas harscheren Urteil als ich:

She’s 40 and she’s acting like an adolescent. Doesn’t she know dating is for kids? Normal, sexually active middle-aged adults are typically in longstanding monogamous relationships. Does she seriously think, at her age, that there are going to be a lot of “interesting” men at her beck and call? Or that they will be interested in her? I hear a lot about male entitlement, but this takes the cake. 40-year-old spinster can’t find a man! Stop the presses and listen to her complain! Something must be done!

Advertisements

One thought on “Manche Frauen sind leidenschaftlich pro-Game

  1. “Warum geht sie denn heute nicht mehr auf Dates mit interessanten Künstlern und Autoren? Es ist ja nicht so, dass es die nirgendwo mehr gibt.”

    Das ist schon einmal die offensichtlichste Frage. Ein anderer Punkt, der mir besonders gut “gefallen” hat:

    IT-Leute heute: geldgeil, nur Karriere im Kopf, wären früher Banker geworden, langweilig
    IT-Leute in den 1990ern: Freaks, Weirdos

    Dieselben Leute, die sich im vorvergangenen Jahrzehnt als Freaks beschimpfen lassen mussten und Außenseiter waren, werden jetzt heftigst vermisst! Na, das ist ja ein Treppenwitz der Weltgeschichte!

    Auch geil: Das Beklagen darüber, dass heute alle so gleichförmig seien, es gebe zu wenige, die einmal etwas Ungewöhnliches zu bieten hätten. Und wie bezeichnet man jemanden, der Popkultur kannte, bevor sie Mainstream wurde (hier: Game of Thrones)? Klar, Freak und Weirdo!

    Liebe Frauen dieser Art, die Hölle, in der Ihr schmort, habt Ihr Euch selbst gebaut. Männer kennenzulernen, die ambitioniert sind und viel Geld verdienen, ist übrigens per se gar keine Hölle, sondern wäre für genügend andere Frauen das Paradies.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s