Du weißt, wer betroffen ist, wenn von „Arbeitern“, „Zivilisten“ oder „Kindern“ die Rede ist…

Und falls du es nicht weißt, dann zähl doch mal nach, wie viele Mädchen auf den Bildern hinter diesem Anreißer zu sehen sind.

The Angels in Hell series of photographer GMB Akash, who captured striking and powerful images denouncing child labor in Bangladesh. Some shocking photographs that leave you speachless, revealing the harsh working conditions of children, sent in factories for a pittance as early as the age of five… According to UNICEF, more than 7.4 million children are engaged in economic activity in Bangladesh.

Ich bin mir – anderes Thema – gar nicht sicher, was ich davon halten soll, dass die Bilder die Ästhetik einer Hochglanzwerbebroschüre haben: “Billige, leistungsfähige Sklaven heute”.

GMB-Akash-Angels-in-hell-14

Das hinterlässt bei mir den Geschmack von Erschütterungsporno, auf den sich Gutmenschen einen runterholen können: “Da, das ist schlimm. Da bin ich gegen. So integer bin ich. Schluss mit Kinderarbeit!! Und jetzt entschuldigt mich bitte, Lidl hat neue Sonderangebote für handgewebte Pullover.”

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s