Hier jetzt auch mal ein Zitat…

Ein Diskussion mit einer Feministin ist wie eine Schachpartie gegen eine Taube: Es ist egal, wie gut du spielst; die Taube wird alle Steine umwerfen und dich triumphierend anschauen.

Having a logic discussion with feminists is like playing chess with pigeons: no matter how good you are, the pigeon will continue to overthrow all the pieces on the board and will strut around triumphantly.

Quelle

Tagesschauredaktion gründet einen Schavan-Fanclub

Den Gründungsbericht gibt es hier.

Als Bundesbildungsministerin Annette Schavan im Frühjahr 2011 zu Gast beim damaligen Vatikanbotschafter war, da soll sie von diesem Posten geschwärmt haben: “Botschafterin in Rom, das wäre doch was!”, soll sie gesagt haben.

(…)

Als sie ihr Beglaubigungsschreiben Papst Franziskus übergab, erschien sie – wie vom vatikanischen Protokoll vorgesehen – ganz in Schwarz mit Kopfbedeckung. Für die “Bunte” dagegen ließ sie sich auf einer knallroten Vespa vor dem Petersdom fotografieren. Soll heißen: So ernst nehme ich das hier nun auch wieder nicht.

(…)

Den Verlust des Ministerpostens hat Annette Schavan bestens verkraftet, der Vorwurf der vorsätzlichen Täuschung verletzt und beschäftigt sie bis heute. Dazu muss man die Botschafterin nur bei der Arbeit beobachten. Wie die Theologin im Gespräch mit Besuchern aus dem Kopf päpstliche Enzykliken zitiert und demonstriert, dass sie auch den nötigen Sachverstand für diesen Posten mitbringt.

(…)

Nach dem Skandal um ihre Doktorarbeit ist die Diplomatenkarriere in Rom für Annette Schavan nicht nur ein Traumjob, es ist auch der Versuch einer akademischen Ehrenrettung.

Continue reading

Wie Frauen wirklich in Männerdomänen unterdrückt werden

Sie müssen was leisten.

Der Gedanke ist nicht neu. Belege purzeln hin und wieder mal durch die Szene, wenn eine Person von ihren Erfahrungen in Männerdomänen wie IT berichten.

Heute: Eine Transgender auf Telepolis.

Die m.E. interessanten Absätze

heise online: Ist es in der Tech-Szene einfacher oder schwieriger, Transgender zu sein?

Bea Knecht: Viel einfacher! Die Tech-Szene tickt so, dass die Wahrheit im Code liegt. Man sagt: Schauen wir mal, was du produzierst und wie du denkst. Es ist eigentlich völlig wurscht, ob man dabei Birkenstocks oder High Heels trägt.

Und wie ist es, in der Tech-Szene eine Frau zu sein

Eine Frau, die Tech macht, ist selten genug. Eine Transfrau ist schon deswegen besonders. Männer stellen den klar überwiegenden Teil der Tech-Fachkräfte. Sie freuen sich in der Regel über Kolleginnen in der Branche. Vor allem, wenn die es auch noch drauf haben.

Der Rest ist durchschnittliches “Was Sie noch nie über Transgender wissen wollten und deswegen auch nie gefragt haben”.